solip.de
Intel Channel Partner
Lancom Reseller
  • SiteLinks

  • TechBlog

  • Translator

Archiv für Dezember, 2013

Schnellstartleiste (QuickLaunch) in Windows wiederherstellen / aktivieren

Erstellt von solip am 14. Dezember 2013

Um die altbekannte Schnellstartleiste (QuickLaunch, Quick Launch Bar) wiederherzustellen bzw. zu aktivieren bitte wie folgt vorgehen:

– Bewegen Sie den Mauszeiger über die Startleiste und drücken Sie die rechte Maustaste
– Richten Sie den Mauszeiger im Popup-Menü auf „Symbolleisten“ (Toolbars) und wählen Sie „Neue Symbolleiste“
– In der Dialogbox zur Ordnerauswahl schreiben Sie als Ordnernamen „%AppData%\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch“ in das Eingabefeld Ordner und klicken auf „auswählen“

Die Schnellstartleiste erscheint und kann befüllt werden.

Um sie zu positionieren entfernen Sie die Fixierung der Taskleiste, ziehen die Leiste auf mehrere Zeilen auf und verschieben dann die Leisten je nach Bedarf.

Abgelegt unter Windows, Windows 7 | Keine Kommentare »

Windows Update Cache löschen

Erstellt von solip am 13. Dezember 2013

Manchmal bleiben fehlerhafte Inhalte im Windows Update Cache und stören mit laufenden, fehlerhaften Installationsversuchen und Aufforderungen zum Neustart.

Um dies zu bereinigen wie folgt vorgehen:

– Eingabeaufforderung als Administrator starten
– net stop wuauserv
– Im Windows-Ordner den „SoftwareDistribution“-Ordner löschen
– net start wuauserv
– Über das Startmenü zu Windows Update gehen und Updates suchen lassen

Abgelegt unter Windows | 4 Kommentare »

MS Outlook 2007/2010/2013 Profile, Konten, Regeln, Signaturen exportieren und importieren

Erstellt von solip am 13. Dezember 2013

Für viele Umsteiger auf das neue MS Outlook 2013 stellt sich die Frage: wie bekomme ich meine Profile und Konten aus dem alten Outlook herein ohne alles neu machen zu müssen?

Es geht ähnlich wie bei den Vorgängerversionen mit etwas administrativer Handarbeit ganz schnell und einfach.

Hinweis: dies sollte getan werden bevor das neue Outlook eingerichtet wurde. Wenn bereits ein Profil angelegt wurde, so dieses am besten zuerst wieder löschen.
Dazu gibt man in der Systemsteuerung „Mail“ in das Suchfeld ein und kommt so zur Daten/Profilverwaltung des Mailsystems. Dort lässt sich das Profil löschen.
Bitte die Datendateien sichern vor diesem Vorgang.

1. Alte Profile sichern
– Regedit starten
– Outlook 2007/2010: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows Messaging Subsystem\Profiles
– Outlook 2013: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\Profiles
– Den Ordner Profiles exportieren als Datei.reg
– Regeln und Benachrichtigungen als Datei exportieren
– Signatur-Ordner sichern: C:\Users\benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Signatures

2. Wird von 2007/2010 auf 2013 gewechselt?
– dann die o.g. Pfade in der .reg-Datei mittels Suchen/Ersetzen in einem Editor auf die neue Location umschreiben

3. Profile importieren
– ggf. MS Office/Outlook 2007/2010 deinstallieren, 2013 installieren
– die .reg-Datei auf die lokale Festplatte, z.B. Desktop, des Rechners mit dem neuen Outlook kopieren
– die .reg-Datei per Doppelklick importieren
– ggf. Signatur-Ordner auf neuem System kopieren nach: C:\Users\benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Signatures
– Outlook starten
– Server-Zertifikate sind natürlich ggf. neu zu importieren auf einem neuen System
– Kennwörter für die Postfächer sind einmalig neu einzugeben und zu speichern
– Regeln und Benachrichtigungen importieren und für das neue System per Stück aktivieren

Das sollte es gewesen sein.

Abgelegt unter Microsoft Office | 3 Kommentare »

MySQL: Alter table Name engine schlägt fehl mit Fehler „table Name already exists“

Erstellt von solip am 6. Dezember 2013

Wir ein „alter table“ mit einem „already exists“ quittiert, so handelt es sich wahrscheinlich um einen Wechsel der Storage Engine.

Das Problem ist dann, das die Tabelle bereits in der neuen Storage Engine existiert, z.B. von vorangegangenen Operationen.

Im Zuge einer Datenbank-Umstellung ist das Problem zu lösen indem man die Datenbank komplett entfernt mittels „drop database“, wieder einspielt und dann die Operationen durchführt.

Abgelegt unter Datenbanken | Keine Kommentare »