solip.de
Intel Channel Partner
Lancom Reseller
  • SiteLinks

  • TechBlog

  • Translator

Archiv für August, 2018

Windows Firewall: eingehenden Ping aktivieren

Erstellt von solip am 8. August 2018

Ist die Windows Firewall an, so ist es in der Regel nicht möglich den Rechner mittels Ping über das Netzwerk zu kontaktieren.

Dies kann aber in vielen Fällen gewünscht sein und kann wie folgt aktiviert werden:

– Systemsteuerung
– Firewall suchen und öffnen
– Erweiterte Einstellungen
– Eingehende Regeln
– Die folgenden Einträge aktivieren:

Abgelegt unter Windows | Keine Kommentare »

Windows Update Client für WSUS per .reg File konfigurieren

Erstellt von solip am 1. August 2018

Für Nicht-Domain-Rechner, die einen WSUs Server benutzen sollen, kann mittels dieses .reg Files detailliert der Update Client konfiguriert werden.

Das enthält die Parameter:

– WSUS Server
– ggf. abweichender Berichts-Server
– Automatische Updates an/ausschalten
– den konfigurierten WSUS Server verwenden oder nicht
– Über Updates benachrichtigen, herunterladen, installieren, neu starten etc.
– Zeitplan der Suche nach Updates
– Verhalten bei angemeldetem Benutzer

Diese Methode findet Verwendung bei Windows XP, Vista und Windows 7. Höhere Versionen nicht getestet oder überprüft mangels aktuellem Bedarf.

Download: Windows Update / WSUS Configurable .reg File

Abgelegt unter SUS / WSUS / WUS | Keine Kommentare »

Windows Update / WSUS Client Einstellungen und ID vollständig zurücksetzen

Erstellt von solip am 1. August 2018

Auf diesem Wege setzt man einen Windows Client PC im Bezug auf das Windows Update vollständig zurück.

In der Registrierung:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
Dieser Eintrag beinhaltet die Information darüber welcher Update Server zu kontaktieren ist.
Ansehen, bearbeiten oder löschen kann ihn mittels regedit.
Der Eintrag existiert nur, wenn ein anderer Update Server als das ganz normale Online Update konfiguriert wurde.
Wenn der WSUS Server samt Port hier korrekt steht, kann der Eintrag auch belassen werden.
Der Eintrag kann auch editiert werden wenn es sich um einen Einzelfall handelt.
Ansonsten den Eintrag komplett löschen.
Das geht auch pauschal per Eingabeaufforderung (als Administrator):
REG DELETE HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate /va /f

Weiter zu:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate
Dieser Eintrag beeinhaltet die SusClientId, die beim Wechsel von Update Servern zumeist das Problem darstellt.
Außerdem einen Zeitstempel des letzten Update-Bezugs.
Den Eintrag komplett löschen.
Das geht auch pauschal per Eingabeaufforderung (als Administrator):
REG DELETE HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate /va /f

– Neustart des PC

Rechner in Domains erhalten nun von ihrem Domain Controller, dessen Richtlinien hoffentlich korrekt eingerichtet sind, den aktuell zuständigen Update Server eingetragen.
Nicht-Domain-Rechner fallen an dieser Stelle auf das ganz normale Online Update zurück.
Alternativ spielt man jetzt sein Windows Update / WSUS Configurable .reg File für Nicht-Domain-Rechner ein.

– Falls ein .reg File eingespielt wurde, Neustart des PC

– Eingabeaufforderung ausführen (als Administrator)

wuauclt /resetauthorization /detectnow
wuauclt /reportnow

Siehe auch Thema AU / WSUS Client Befehle per wuauclt.exe

Der Windows Update Client wurde nun angewiesen sich frisch mit seinem zuständigen Update Server zu verbinden und einen neuen Bericht zu erstellen. Nach einigen Minuten sollte er im WSUS zu sehen sein.

Wird das Online Update von Microsoft verwendet, so ist Windows Update aufzurufen und erstmalig nach Updates zu suchen.

Abgelegt unter SUS / WSUS / WUS | Keine Kommentare »